Leichtathletik

Die Leichtathletik ist für viele Menschen der Einstieg in eine aktive Sportlaufbahn. Durch athletische Übungen werden viele Bewegungsabläufe trainiert, die später sowohl für ein gesundes Leben, als auch für eine erfolgreiche Sportlaufbahn notwendig sind.


Verhaltensregeln auf dem Sportplatz zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus

  1. Eintragen des Athleten in die dafür ausliegenden Listen bei Betreten des Sportplatzes. (Datum/Uhrzeit/Trainer und Namen der Athleten)
  2. Mindestabstand zwischen den Athleten muss mind. 1,50 m sein.
  3. Einlaufen mit Abstand in Zweiergruppen. Auch hier muss eine Bahn zwischen den Athleten frei bleiben.
  4. Beim Lauftraining lassen wir immer eine Bahn zwischen den Athleten frei.
  5. Abstand zum Vordermann 1,50m.
  6. Geräte für das Krafttraining werden sofort nach der Nutzung gereinigt.
  7. Beim Wurftraining wird jedem/-r Athlet/in ein Wurfgeräte zugeordnet und ist für das Zurückbringen verantwortlich. Wurfgerät wird anschließend gereinigt.
  8. Das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer ist bis auf weiteres untersagt.
  9. Bei Kindern bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.
  10. Es findet kein Training auf der Hochsprunganlage statt.
  11. Bei aufeinanderfolgenden Trainingseinheiten soll der Sportplatz 5 Minuten vor Trainingsende von den Athleten verlassen werden, die anschließende Gruppe betritt die Sportanlage erst
  12. Minuten nach dem offiziellen Trainingsbeginn.Training der U12 findet in Gruppen mit 5-6 Kindern statt, alle anderen Trainingsgruppen ab U14 werden mit 7-8 Athleten pro Gruppe trainiert.
  13. Die maximale Personenzahl auf dem Sportplatz wird auf 25 begrenzt.

Verhaltensregeln


ÜBER UNS

Dementsprechend sind in der Abteilung Leichtathletik überwiegend Kinder und Jugendliche aktiv.

Nach Modernisierung und Wiedereröffnung des Stadions am Kaarster See 2001 begann auch ein Neubeginn in der Leichtathletik. Die Aufbauarbeit leistete in erster Linie ein junges Trainer-Team, ausgestattet mit entsprechender Fachkompetenz und den notwendigen Lizenzen des Leichtathletik-Verbandes. Trainerinnen und Trainer betreuen ca. 200 junge Sportlerinnen und Sportler beim Training im Stadion am Kaarster See und in den Turnhallen der Stadt.

Besonderen Wert legen sie auf die Vermittlung von Freude an der Leichtathletik, einer spielerischen Entwicklung und Körperwahrnehmung der Kinder mit dem Ziel, Laufen, Springen, Werfen, Turnen und Spielen zu erlernen, wobei die Fähigkeiten der Kinder im Vordergrund stehen.

Diese Trainerinnen und Trainer bilden das Fundament der Abteilung. Sie kümmern sich nicht nur um die sportlichen Belange, sondern sie nehmen auch pädagogische und soziale Aufgaben wahr. Dabei gilt es, das Selbstvertrauen der Kinder- und Jugendlichen hinsichtlich der Persönlichkeitsbildung zu stärken, Vertrauen zu entwickeln und die Bereitschaft zu fördern, sich Leistungsanforderungen zu stellen; denn Vertrauen ist die Grundlage jeder Leistungsbereitschaft.

Außerdem verlangt die Betreuung der jungen Sportler bei der Teilnahme an Wettkämpfen im Bereich des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein und darüber hinaus von den Trainern ein hohes Maß an Enthusiasmus und Energie.

Die Wettkampfanlagen im Stadion am Kaarster See werden von Sportlern, Trainern und Vertretern der Verbände immer wieder gelobt und als vorbildlich herausgestellt.

 

Mehr Informationen (Trainingsorte, Trainingszeiten usw.) können dem Flyer Leichtathletik entnommen werden.

Die traditionelle Bahneröffnung am 1. Mai 2020 fällt leider aus!