Fechten

Die olympische Sportart Fechten vereint Schnelligkeit, Konzentration, Körperbeherrschung, Selbstdisziplin und kann als Einzel- als auch Mannschaftssport betrieben werden.

ÜBER UNS

Die Fechtabteilung der SG Kaarst kann auf eine 50-jährige Geschichte zurückblicken.

Während in den Gründungsjahren ausschließlich nur Erwachsene bei uns trainierten, zeichnet sich heutzutage die Abteilung duch ihren starken Nachwuchsbereich aus.

 

Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind als Anfänger und Könner jederzeit bei uns willkommen. Die Ausrüstung wird bis zur Turnierreifeprüfung von unserer Abteilung gestellt.

Durch unsere kompetenten Trainer vom Bundesstützpunkt Dormagen werden Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter spielerisch an das Säbelfechten herangeführt. Erwachsene können, neben dem Säbel auch den Degen und das Florett erlernen.

Die Teilnahme an Turnieren ist möglich!

 

Neugierig? Interessierte sind nach telefonischer Absprache zum kostenfreien Probetraining eingeladen.
 

Mehr Informationen (Trainingsorte, Trainingszeiten usw.) können dem Flyer Fechten entnommen werden.


Lust auf ein Probetraining?

Bist Du sportbegeistert und möchtest gerne etwas Neues ausprobieren? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Lerne die Unterschiede der 3 Waffen Säbel, Florett und Degen kennen.

Es wartet auf Dich ein wöchentlich, abwechslungsreiches Programm

Wähle Deine bevorzugte Waffe und lerne Grundtechniken kennen.

Du bist Dir nicht sicher, welche Waffe für Dich die Richtige ist? Kein Problem, probiere sie alle in Ruhe aus!

Fechten bedeutet aber nicht nur den Umgang mit der Waffe, sondern es werden Dir auch Grundlagen von Athletik & Muskulaturaufbau vermittelt, sowie warten leichte Koordinations- und Reaktionsaufgaben auf Dich.

Ideal für Einsteiger! Keine Vorkenntnisse nötig!

Komm' zum Probetraining!

Wenn Du also beim Anblick des Fotos Lust bekommst das Fechten einmal auszuprobieren, dann melde Dich gerne bei uns. Zum Fechttraining der Erwachsenen (montags 20.20 – 22.00 Uhr und freitags 20.00 – 22.00 Uhr ) brauchst Du zunächst nur eine eigene Gymnastikmatte, Seilchen und ein Getränk. Die Fechtbekleidung wird zunächst gestellt. Ganz wichtig: Komm' bitte in Sportkleidung zum Training. Ein Schnuppern ist auch während der Herbstferien möglich.

Terminanfragen an: ellen.mix@sg-kaarst.com


Aktuelles:


Justin Liu gewinnt in Nürnberg

Toller Erfolg des Kaarsters in der U13

Beim Nürnberger Trichter am 16. und 17. Oktober 2022 schaffte es der 12-jährige Kaarster Nachwuchsfechter Justin Liu bis ganz nach oben auf das Siegerpodest. In seiner Altersklasse U13  focht das Jungtalent eine perfekte Vorrunde. Im Finale gegen Simon Alexander Wald (Nürnberg) lag er zu Beginn des Gefechts deutlich vorne und konnte trotz intensiver Aufholjagd des Gegners am Ende den entscheidenen Treffer setzen.

In der Altersklasse U15 erreichte Justin einen sehr guten 7. Platz. Während seiner starken Vorrunde im Abc-Modus (starkes, mittleres schwaches Feld) war durchgängig im A Bereich. Im Direktentscheid unterlag er Till Schmierer (Künzelsau) und Georgi Safonov (Estland), konnte jedoch das Gefecht gegen Leopold Reimer (München) für sich entscheiden.


Teamgeist gewinnt in Mülheim

Fechtabteilung der SG Kaarst mit tollem Gesamtergebnis

Gemeinsam kämpfen für den Erfolg: Lennant Kreutz (U13), Esther Mix (PLatz 2/U15), Olympiasieger und Trainer Imre "Bujdi" Bujdosó, Frida Becker (2./U11), Jonathan Rommelfanger (U13), Justin Liu (3./U15) und Trainerin Liska Derkum (v.l.n.r.).

Als Team haben die Nachwuchsfechterinnen und -fechter der SG Kaarst ein erfolgreiches Ranglistenturnier in Mülheim an der Ruhr bestritten. Gleich dreimal standen an dem Wochenende vom 24. und 25. September Kaarster Sportler auf dem Siegerpodest - Frida Becker (2. U11) und Esther Mix (2. U15) im Damensäbel sowie Justin Liu (3. U13) im Herrensäbel.

Bei den Kaarstern war in Mülheim Teamgeist angesagt:Das Aufwärmen, den Gang zur Waffenkontrolle und das Einfechten bestritten die jungen Athletionnen und Athleten gemeinsam. Ebenso unterstützten sie sich gegenseitig und feuerten ihre Teamkollegen an der Bahn kräftig an. Das galt insbesondere für die "großen" erfahrerenen U15-Fechter Justin Liu und Esther Mix, die trotz eigener Gefechte ihren jüngeren Teamkollegen im Direktentscheid (Haupttableau) zur Seite standen.

Die nach der Vorrunde an Position 4 gesetzte Frida Becker (U11) überraschte mit einem megastarken 2. Platz. Nach Siegen im Viertel- und Halbfinale musste sie sich erst im Finale ihrer Gegnerin aus Mainz nach einer Aufholjagd mit 7:10 geschlagen geben.

Bei seinem ersten Turnier war Hari Szabolcs Haraszti "Szabi" (U11) sehr nervös, konnte aber selbst gegen ein Jahr ältere Gegner gute Treffer setzen.

Nach einem erfolgreichen 3. Platz in der U15 konnte Justin Liu einen Tag später in der U13 nicht an den Erfolg des Vortages und der Vorwoche in Bonn anknüpfen. Im 8er-Tableau biss er sich diesmal die Zähne an dem Linkshänder Jannis Grohmann vom TSV Bayer Dormagen aus. Finn Grabowski konnte sich innerhalb eine Woche deutlich steigern und erreichte Platz 13. Gleiches galt auch für Jonathan Rommelfanger, Lennart Kreutz und Johann Pennella in der U13.

Esther Mix holte in der AK U15 einen weiteren Podiumsplatz. Im Finale traf sie auf Mirja Haak aus Dormagen, die ihr diesmal im Gegensatz zur Vorwoche das Leben schwer machte.

In der sehr schwierigen AK U20 mit vielen leistungsstarken Fechtern wurde die SG Kaarst von Mauritz Orlinski vertreten. In der Vorrunde konnte Mauritz einige Treffer setzen, musste den weiteren Wettbewerb jedoch verletzungsbedingt abbrechen.

Youngster auf dem Podest: Die U11-Fechterin Frida Becker hatte in Mühlheim einen tollen Tag und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Trainer Bujdi ist stolz auf seine Pokalgewinnerin.

Glückliches Athleten-Trainer-Gespann: Die Kaarster Coaches Bujdi und Liska gratulieren den Nachwuchsfechtern Jasper (unten links) und Szabi zu ihrem, etrfolgreichen Turnier in der AK U11.

Erfahrene Fechter unter sich: Nach dem Turnier in Mülheim an der Ruhr freut sich Olympiasieger und Coach Bujdi mit Juston Liu über seinen 3. Platz im Herrensäbel der Altersklasse U15.



Kaarster holen drei Meisterschaftstitel

Fecht-Nachwuchs bei den NRW-Titelkämpfen in Bonn erfolgreich

Titelgewinn: Justin Liu, NRW-Meister im Herrensäbel U13 mit Trainer Imre Bujdosó

Äußerst erfolgreich starteten die Fechterinnen und Fechter der SG Kaarst in die neue Saison 2022/2023. Sie holten bei der NRW-Meisterschaft am  17. und 18. September gleich drei Titel - zwei davon im Einzel.

Gold für Justin Liu
In der Altersklasse U13 Herrensäbel gewann der 12-jährige Justin Liu den NRW-Titel. Nachdem er alle Gefechte in der Vorrunde für sich entscheiden konnte, traf er im Finale auf Hannes Carus (TV Ratingen) und siegte deutlich mit 10:6. Zum ersten Mal in dieser Altersklasse starteten Jonathan Rommelfanger, Colin Lutz, Lennart Kreutz und Johann Penella, die in Bonn ihre ersten Erfahrungen mit dem großen Säbel und der neuen Maragingklinge machten (11., 13., 14 und 16.Platz). Auch Isabella Correia (10. Platz) traf als neue U13-Fechterin zum Teil auf   ältere Teilnehmerinnen.

Esther Mix unterliegt erst im Finale
Im Damensäbel U15 (Einzel) lief es ebenso rund für die SG Kaarst. Esther Mix (14 Jahre) kämpfte sich bis ins Finale, musste sich am Ende jedoch gegen die deutlich stärkere Cisanne Herborn vom TSV Bayer Dormagen geschlagen geben. Mit Patz 2 war die Kaarster Fechterin aber hochzufrieden. Schwerer tat sie sich dagegen in der U17, verlor wichtige Gefechte und belegte im Gesamtclassement Rang 9.

U13-Champion Justin Liu erreichte auch in der U15 einen sehr guten 6. Platz und konnte somit und wertvolle Punkte für die LFV Rangliste sammeln. Auch Nico de Weert ließ einen Großteil seiner Konkurrenten hinter sich. Er erreichte Platz 12, Finn Grabowski Platz 19. In der U11 starteten Jonathan Schurse (5.), Frida Becker (6.) und Jasper Geiß (7.) für die SG Kaarst.

U20-Team für die Deutschen Meisterschaftten qualifiziert
Freude kam auf im Teamwettbewerb der NRW-Mannschaftsmeisterschaften in der U20 Nach dem Vizemeistertitel im April (Saison 2021/2022) wiederholte das Damensäbelteam (Lena Karcher, Sophia Nowag, Hajar Lahjouji und Esther Mix) diese Platzierung und qualifizierte sich somit für die Deutschen Meisterschaften der U20 Ende Oktober in Bonn. Das Kaarster Herrensäbelteam U20 erzielte Platz 5 (Gerrit Küppers, Mauritz Orlinski, Jan Fricke und Nico deWeert).

Team erfolgreich, Trainer happy: Das Damensäbel-Team der AK U20 hat sich als NRW-Vizemeister für die DM qualifiziert.

Oben: Esther Mix,Trainer Imre Bujdosó, Lena Karcher 
Unten: Sophia Nowag, Hajar Lahjouji (v.l.n.r.)

So sehen Vizemeister aus: Die 14-jährige Esther Mix holte in Bonn in ihrer Altersklasse U15 die Silbermedaille. Erster Gratulant war Trainer Imre Bujdosó.


Turnierspaß für alle

Internes Saison-Abschlussturnier und Feier mit 35 Kindern

Zum Saisonende hat die Fechtabteilung der SG Kaarst am letzten Trainings-Montag vor den Sommerferien ein großes Spaß-Turnier veranstaltet. In acht Teams konnten die 35 Nachwuchs-Fechterinnen und -Fechter alles ausprobieren, was sie im Training gelernt haben.

Nach gemeinsamem Aufwärmen stand zunächst Beinarbeit mit Chefcoach Bujdi auf dem Programm. Währenddessen stellten die Trainerinnen Lisa und Liska die Teams für das Turnier zusammen. Jedes Team, immer bestehend aus jüngeren, mittleren und älteren Jahrgängen, dachte sich vor dem ersten Gefecht gemeinsam einen Namen und, wie es bei Turnieren üblich ist, auch einen Begrüßungsspruch aus. .

Nach knapp dreieinhalb Stunden und vielen Gefechten, die von den Kampfrichtern Bujdi, Lisa, Liska und Gerrit entschieden wurden, standen die Sieger fest: das namenlos Team (Szabi (8) , Anna (10), Justin (12) und Nico S. (17). Das Team konnte alle Gefechte gewinnen.

Gewinner waren aber letztendlich alle: So zeihgten die älteren und leistungsstärkeren Fechterinnen und Fechter den jüngeren viele Tipps und Tricks - und alle hatten eine Menge Spaß. Jeder Teilnehmer erhielt bei der Siegerehrung eine Medaille. Anschließend wurden alle Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften der Saison 2021/2022 für ihren Einsatz geehrt und belohnt; ebenso die Teilnehmer des Athletikprogramms.

Plätze 1-3:
1.: Das namenlose Team
2.:Team SpongeBob
3.: Team Nameless


Fechten mit Deutschlands Elite

Vier Kaarster Jugendliche berichten über ihre Erfahrungen bei den Titelkämpfen um die Deutsche Meisterschaft.

Esther Mix (13), Nico de Weert (13), Lena Karcher (14) und Mauritz Orlinski (17) standen bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U17 in Künzelsau und U20 in Eislingen auf der Planche. Im Interview erzählen die Säbelfechter und ihr Trainer Imre „Bujdi“ Bujdosó über ihr DM-Abenteuer.

Wie war eure Reaktion auf die DM-Qualifikation?

Esther: Ich habe mich gefreut, weil ich mich die ganze Saison auf diese Meisterschaften vorbereitet hatte. Allerdings war das nicht meine erste Deutsche Meisterschaft – 2020 hatte ich mich ebenfalls qualifiziert, aber das Turnier ist wegen Corona ausgefallen und im Mai war ich bei der U20-DM in Eislingen.

Nico: Für mich kam die Chance zur DM-Teilnahme quasi aus dem Nichts. Ich sollte als vierter Fechter für die Mannschaft einspringen – und habe relativ spontan zugesagt. Auch im Einzel hatte ich genügend Punkte für die Qualifikation.

Lena: Aufgrund der Teilnahme an der NRW-Meisterschaft hat sich unser U17-Damensäbel-Team für die DM qualifiziert. Das hatte ich vorher gar nicht im Kopf. Und ganz plötzlich hieß es: Wir fahren zur Deutschen Meisterschaft. Ich hatte schon Respekt vor dem hohen Niveau bei einem solchen Turnier. Trotzdem ein schönes Gefühl da ganz oben mitmachen zu dürfen.

Mauritz: Ich habe nach einer langen Pause erst vor etwa fünf Monaten wieder angefangen zu fechten – und dann gleich ein solch großer Wettkampf! Ich war schon überrascht dabei zu sein, aber offensichtlich gibt es in Deutschland nur wenige Teams, die zu den Qualifikationsturnieren antreten.

Bujdi: Ich war unheimlich froh und stolz, dass es die Fechtabteilung der SG Kaarst geschafft hat zwei Säbel-Teams aufzustellen, die letztendlich bei Deutschen Meisterschaften antreten durften. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Verein gut funktioniert. Trotz der wenigen Trainingsmöglichkeiten im Vergleich zu anderen Vereinen, die in Künzelsau am Start waren, hatten die Sportlerinnen und Sportler aus Kaarst keine Angst mitzumachen.

Wie lief die Vorbereitung auf einen solch wichtigen Wettkampf?

Mauritz: Ich hatte vor dem Turnier Corona, wollte aber unbedingt nach Künzelsau fahren, weil eine Deutsche Meisterschaft halt schon etwas Besonderes ist. Aufgrund der Infektion konnte ich mich aber eben nicht sonderlich gut vorbereiten.

Nico: Um fit zu werden, habe ich in den Wochen vor der DM immer am Athletik-Training teilgenommen.

Wie habt ihr euch während des Turniers gefühlt?

Nico: Am ersten Tag bei meinem Einzelwettkampf war ich schon sehr aufgeregt, weil die Halle in Künzelsau wirklich ziemlich groß ist und viele Zuschauer auf den Rängen saßen. Beim Teamfechten an Tag zwei fühlte ich mich schon wohler und war bereiter für die Herausforderung.

Lena: Wir waren schon am Tag vor meinem Wettkampf in der Halle – es war voller als bei anderen Turnieren, insbesondere bei der Waffenkontrolle mussten wir lange anstehen und alles wirkte irgendwie „offizieller“.

Esther: Dass es bei Deutschen Meisterschaften gefühlt strenger zugeht, liegt auch daran, dass die Kampfrichter für solch hochrangige Turniere eine DFB CN-Lizenz benötigen und die Treffer in den Gefechten daher sehr genau und meist richtig gewertet werden. Ich traf in Künzelsau auf viele bekannte Gesichter, weil ich schon häufig an Turnieren im Süden teilgenommen hatte. Das hat mir geholfen meine Gegnerinnen einzuschätzen. Ich war aber auch nervöser als bei anderen Turnieren. Mein Ziel war es bei der U17-DM so weit wie möglich zu kommen und noch mehr Erfahrung zu sammeln.

Mauritz: Anfangs war ich leicht frustriert, weil ich so viele Fechter gesehen habe, die besser waren als ich. Am Ende hat das Turnier aber sogar Spaß gemacht. Man muss seine Chancen vorher einfach realistisch einschätzen, um am Ende nicht enttäuscht zu sein. Ich wollte auf keinen Fall Letzter werden – das ist mir gelungen!

Lena:  Besonders im Mannschaftswettkampf wollte ich aufs Ganze gehen und alles geben, um das Team nicht zu enttäuschen.

Was waren eure Highlights neben dem Wettkampf?

Esther: Die gemeinsame Zeit mit den anderen Fechterinnen aus meinem Team.

Nico: Schon die Hinfahrt war ein tolles Abenteuer und wir hatten neben unserem Wettkampf Zeit uns zusammen die Stadt anzuschauen.

Welche Erfahrung nimmt man mit ins Training?

Mauritz: Die DM-Teilnahme schafft für mich einen Anreiz  sich ins Training reinzuknien, um beim nächsten Mal eine höhere Platzierung zu schaffen.

Lena: Ich will nächstes Jahr auch wieder zur Deutschen Meisterschaft – und mehr Punkte schaffen als bei meiner ersten Teilnahme in diesem Jahr. Das ist ein schönes Ziel, für das es zu trainieren lohnt.

Bujdi: Der erste Schritt, die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft, ist geschafft. Das heißt: Wir haben jetzt ein Bein in der Tür und uns bei einem wichtigen Turnier als Verein gezeigt. Jetzt gilt es weiterzumachen und den zweiten Schritt in Angriff zu nehmen: bei der nächsten DM eine gute Platzierung schaffen.


Justin Liu: DM-Teilnahme im Einzel und im Team

Das Kaarster Nachwuchstalent belegt bei den Deutschen Titelkämpfen der U15 Rang 32

Als einziger Kaarster Fechter hat sich der erst 12-jährige Justin Liu für die Deutschen Meisterschaften im Säbelfechten der Herren in der Altersklasse U15 qualifiziert. Hochmotiviert trat er am 28. Mai die Reise zu den Titelkämpfen nach Nürnberg an. Ebenfalls vor Ort: Trainer Bujdi. Im Damensäbel hatte sich die 13-jährige Esther Mix ebenfalls für die U15-DM qualifiziert, musste aber krankheitsbedingt ihre Teilnahme absagen.

Einzelwettkampf: 47 Gegner aus der gesamten Republik

Am Samstag waren mit Justin Liu insgesamt 47 Fechter aus ganz Deustschland am Start - von Rostock bis München. Nach einer guten Vorrunde mit einem gewonnen Gefecht und weiteren wichtigen Treffern traf er im 64er Tableau auf den nach der Vorrunde auf Rang 25 gesetzten Colin Gommel vom Stützpunkt Künzelsau. Justin, an Platz 40 gesetzt, konnte den drei Jahre älteren Gegner mit Hilfe von Trainer Bujdi mit 15:11,bezwingen und qualifizierte sich damit für das 32er Tableau. Hier unterlag er Kajetan Wiekhorst (15) mit 4:15. Auch im Hoffnungslauf war sein Kontrahent aus Göppingen etwas besser und das Gefecht endete mit 15:10. Sein Endresultat: ein sehr guter Platz 32.

Platz 8 mit der Mannschaft

Am 2. Turniertag ging Justin Liu im Mannschaftswettbewerb mit dem nach der Rangliste des Rheinischen Fechterbunds zusammengesetzten "Team Nordrhein 3" an den Start. Da der erste Gegner Westfalen nicht antrat, rutschte Justin mit seinen Teamkollegen Jannis Grohmann, Noah Körber und Florian Schejnoha (alle TSV Bayer Dormagen) in die Runde der besten 8, verlor gegen den späteren Vizemeister und belegte am Ende Rang 8.

Justins wichtigster Gewinn an diesem DM-Wochenende: Erfahrung, insbesondere, da er im Teamwettbewerb fortlaufend eingesetzt wurde und somit viele unterschiedliche Gegner und deren Technik und Taktik kennenlernte.


Kaarster Säbelfechter feiern DM-Premiere

Deutsche Meisterschaften der Altersklasse U17 in Künzelsau

Stolze Säbelfechter: Mauritz Orlinski, Sophia Nowag, Nico de Weert, Esther Mix, Gerrit Küppers, Lena Karcher und Jan Fricke (v.l.n.r.) haben sich für die Deutschen Titelkämpfe in der Altersklasse U17 in Künzelsau qualifiziert.

Insgesamt sieben Fechterinnen und Fechter haben sich für die Deutschen Meisterschaften im Säbelfechten der Altersklasse U17 qualifiziert. Für fast alle von ihnen waren die Titelkämpfe am 20. und 21. Mai im Badenwürttembergischen Künzelsau eine Premiere. 

Einzelwettbewerb Damensäbel: Esther auf Rang 24

Ihre möglichen Gegner im Vorrubdentableau standen, wie bei Deutschen Meisterschaften üblich, bereits drei Tage vorab fest. Somit wusste jeder, ob  starke oder eher schwächere Gegner zu erwarten waren.

Die 13-jährige Esther Mix, die bereits in der Woche zuvor bei bei der U20-DM in Eislingen am Start war,  verlor ihre beiden ersten Vorrundengefechte leider knapp zu 4. Im Haupttableau gewann sie gegen Gitta Ferenczi aus München, verlor dann jedoch gegen die an Platz 7 gesetzte Catalin Graudins und unterlag anschließend auch gegen ihre Trainingspartnerin Polina Kohl aus Dormagen. Sie belegte am Ende Platz 2 in dieser höheren Altersklasse.

Schwierige Gegener für die Jungs

Die vier Jungs, die nachts aus Kaarst angereist waren, trafen gleich in der Vorrunde auf schwierige Gegner. Der jüngste Nico de Weert schlug sich am besten und konnte sogar ein Gefecht gegen einen Kontrahenten aus Rostock für sich entscheiden.

Im 64er Haupttableau kamen Nico, Gerrit Küppers und Mauritz Orlinski aufgrund ihrer Trefferanzahl weiter und unterlagen anschließend leider Gegnern aus Stützpunktvereinen wie Bielefeld, Künzelsau und Nürnberg.

Teamwettbewerb an Tag 2

Im Damensäbel musste das Kaarster Team zunächst gegen Nürnberg antreten und alle drei jungen Fechterinnen erzielten erfreulicherweise gegen die auf Plstz 3 gesetzten Nürnberger 13 Treffer. Im anschließenden Platzierungsgefecht um Platz 5 gegen den Stützpunkt Eislingen wurden alle Reserven nochmals mobilisiert. Die Mädels erwischten einen  guten Start und Lena Karcher konnte zwischenzeitlich bis auf 14:15 aufholen. Zwar haben die Kaarsterinnen, die vom bereits ausgeschiedenen Herrensäbelteam unterstützt wurden, den Kampf um PLatz 5 verloren, könnten jedoch 23 Treffer holen und belegten am Ende einen sehr guten 6. Platz.

Herrensäbelteam direkt im Achtelfinale

Nach der Absage von drei Mannschaften erreichte das Herrensäbelteam aus Kaarst direkt das Achtelfinale gegen Mainz. Die vier Kaarster holten gegen die Mainzer Jungs, die dem Nachwuchsleistungszentrum angehören, beachtliche 14 Treffer. Ihre Bilanz: ein sehr guter 5. PLatz. Besonders toll war der Teamgeist in der Kaarster Mannschaft: Trotz großer Altersunterschiede feuerten sich die Fechter gegenseitig an und hatten insgesamt viel Spaß auf ihrer Reise in den Süden. 

Ohnehin war die DM-Teilnahme für alle aus Kaarst ein schönes Erlebnis, von dem sie wertvolle Erfahrungen mitnehmen können.

Zwei Kaarster auf Tour: Nico de Weert und Mauritz Orlinski in der Fechthalle in Künzelsau

Deutsche Titelkämpfe: In Künzelsau im Nordosten Baden-Württembergs fand die U17-DM im Säbelfechten statt.

Das Kaarster Team: Reihe hinten (v.l.n.r.): Nico de Weert, Gerrit Küppers, Mauritz Orlinski und Jan Fricke; Reihe vorne (v.l.n.r.): Sophia Nowag, Lena Karcher, Esther Mix und Abteilungsleiterin Ellen Mix


Erste DM-Teilnahme für Esther Mix

Deutsche Meisterschaft der Altersklasse U20 in Eislingen

Als einzige Teilnehmerin der SG Kaarst hatte sich die 13-jährige Nachwuchs-Säbelfechterin Esther Mix für die Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U20 qualifiziert. Bei den Titelkämpfen am 14. Mai in Eislingen (Baden-Württemberg) startete die Landeskader-Athletin.aufgrund der Pandemiepause 2020 und 2021 erstmalig bei Deutschen Meisterschaften. Sie musste sich in einem Teilnehmerfeld behaupten, in dem nicht nur Landes-, sondern auch Bundeskaderathletinnen vertreten waren. Zudem ist sie zwei Altersklassen höher als sonst gestartet. Die U15-Athletin hat sich nicht über die Rangliste des Deutschen Fechterbunds (DFB) (ersten 32), sondern ist als Nachrückerin für die DM qualifiziert.

Schon die Vorrunde hatte es in sich; dennoch konnte Esther ein Gefecht gewinnen; eines verlor sie knapp mit 4:5. Bei den anderen älteren Gegenerinnen konnte sie ebenfalls Treffer erzielen, die wichtig für den Direktentscheid waren. Letztendlich fehlten ihr nur zwei Treffer zum Erreichen des 32er Tableaus. Endergebnis war somit der 33. Platz.

Esther ärgerte sich im ersten Moment. "Das 32er Tableau wäre drin gewesen." Sie konnte aber wertvolle Erfahrung für die kommenden DM in den Altersklassen U17 und U15 mitnehmen und sich die ein oder andere Technik bei den älteren Fechterinnen abschauen.


Acht Debütanten beim Jugendpokal

SG mit starkem Teilnehmerfeld in Dormagen

Kaarst goes Jugendpokal: Viele junge Fechterinnen und Fechter der SG Kaarst sammelten in Dormagen ihre ersten Turniererfahrungen. Andere waren bereits routinierter und konnten den Debütanten Tipps geben. Reihe oben (v.l.n.r.): Nico de Weert, Finn Grabowski, Lena Karcher, Julia Karcher; Reihe unten (v.l.n.r.): Florian Vagt, Jonathan Rommelfanger, Jonathan Schurse, Lennart Kreutz, Isabella Correira, Ai Linh Pham, Frida Becker, Henri Rösgen, Jona Hoch.

MIt einem starken Aufgebot von insgesamt 25 jungen Fechterinnen und Fechtern (Altersklassen U11-U17) war die SG Kaarst beim Jugendpokal vom 7. und 8. Mai in Dormagen vertreten; acht von ihnen waren zum ersten Mal überhaupt bei einem Turnier im Einzel am Start: Joshua Quack, Lucas Xue, Jona Hoch, Henri Rösgen, Julia Karcher, Finn Grabowski, Isabella Correira und Mauritz Orlinski.

U11 am stärksten besetzt

Allein in der AK U11 standen 4 Mädchen und 7 Jungen aus Kaarst auf den Bahnen in der TSV-Halle am Höhenberg, zusammen mit zahlreichen Fechtern aus Dormagen, Ratingen, Süddeutschland und sogar Lettland und den NIederlanden. Die große U11-Gruppe hat sich gemeinsam aufgewärmt und wurde tatkräftig von Eltern sowie den älteren Fechterinnen Esther Mix und Lena Karcher, die gerade ihre Trainerausbildung begonnen hat, unterstützt, angefeuert und getröstet, falls das ein oder andere Gefecht nicht nach Plan verlief. Stärkster Kaarster in der U11 war Jonathan Rommelfanger als 8.; Jonathan Schurse erreichte Platz 16.

Gute Vorrundengefechte in der U15

Die U15-Fechter Nico, Finn und Justin sowie Esther, Lena, Rajka und ihre Schwester Franka hatten gute Vorrundengesfechte gezeigt und erreichten die Zwischenrunde. Am Ende war Esther Mix bei den Damen als 16. Bestplatzierte. "Ärgerlich, es wäre mehr drin gewesen", so ihr etwas enttäuschtes Fazit. Die anderen SG-Fechterinnen waren dagegen zufrieden, da sie einige Treffer bei schwierigen Gegnerinnen setzen konnten.

Die Jungs starteten in einem großen Teilnehmerfeld und hatten es teilweise mit sehr schwierigen Gegnern zu tun. Finn musste die Vorrunde leider verletzt abbrechen; somit waren noch Nico und Justin im Rennen. Beide gaben alles im Direktentscheid und mussten sich dennoch Gegnern vom TS Göppingen geschlagen geben.

U17-Gegner trainieren bis zu 5 Mal in der Woche

Am frühen Sonntagmorgen schon mussten die U17-Fechter Gerrit, Jan und Mauritz auf der Bahn in Dormagen stehen. Das Teilnehmerfeld in dieser Altersklasse war zwar klein, aber dafür umso stärker. Die Kaarster Jugendlichen trafen großenteils auf Gegner aus Vereinen, in denen 3- bis 5-Mal in der Woche trainieren. Dennoch schafften es alle 3 dem ein oder anderen Gegner Treffer abzuluchsen. Im Direktentscheid schied Gerrit gegen David Gloliasch aus Koblenz aus, Mauritz gegen Tobias Lehnert aus Eislingen und Jan gegen Pietro Nicodemo Marchini aus Italien.

Wichtig für alle drei war Erfahrung für die U17-DM in Künzelsau mitzunehmen. Auch in der U17 lief es am Sonntag für Esther nicht wirklich gut; sie fand sich nicht richtig ins Turnier ein und musste sich erneut frühzeitig mit Platz 16 geschlagen geben.

In der U13 hatten die SG-Fechterinnen Ines und Paula eine gute Vorrunde,trafen aber leider im 32er Tableau aufeinander. Ines gewann das Gefecht und erreichte das 16er Tableau. Im ersten Gefecht der Zwischenrunde konnte sie sich gegen eine Gegnerin aus Mülheim knapp behaupten (10:9), verlor jedoch gegen eine Fechterin aus der Ukraine, die in Bonn trainiert und verpasste somit den Einzug in die Top 8.

Bei den U13-Jungs waren neben Justin zwei Turnierneulinge, Lucas und Joshua, am Start. Beiden merkte man ihre Nervosität an und beide schieden nach verloreben KOs in der Zwischenrunde aus. Erwartungsgemäß raste Justin in seiner regulären AK durch seine Vorrunde. Bereits am Vortag konnte er in der höheren AK sehr gut mithalten. Aufgrund der guten Vorrunde sicherte er sich ein Freilos für das 32er KO und zog somit direkt ins 16er KO ein. Hier gewann er 10:0 gegen Melnikovs Alberts aus Lettland, verlor jedoch gegen Matti Schiffer aus Dormagen. In der Zwischenrunde (Hoffnungslauf) hatte Floyd Plutzer aus Dormagen keine Chance gehen ihn, somit sicherte er das Ticket für die Top 8 erkämpfte sich am Ende PLatz 3.

Erfolgreich beim Jugendpokal: Justin Liu erreichte in seiner Altersklasse U13 nach vielen eindeutigen Siegen und einigen spannenden Gefechten den dritten Platz und konnte daher einen Pokal mit nach Kaarst nehmen.


Erstmalig Deutsche Meisterschaften in der U13

Vier Fechter der SG bei den Titelkämpfen in Dormagen

Gut gecoacht: Trainer Imre Bujdosó unterstütze das Team Nordrhein 1 bei den Deutschen Meisterschaften in Dormagen mit Dominic Liu (OFC Bonn), Gereon Simons (TV Ratingen), Justin Liu (SG Kaarst) und Matti Schiffer (TSV Bayer Dormagen). Das Team holte den Vizemeistertitel und musste sich im Finale nur dem Team Württemberg 1 geschlagen geben.

Die drei Teams "Nordrhein" wurde gemäß der Rangliste des Rheinischen Fechterbundes  gebildet. Somit gehörte Justin Liu auf Ranglistenplatz 4 zum 1. Team. In Runde 1 hatte die aus vier Vereinen zusammengesetzte Mannschaft ein Freilos. Anschließend gewannen die vier deutlich gegen das 2. Team aus Württemberg (45:15). Durch den Sieg stießen sie auf Team Bayern 1. Das Resultat im Halbfinale: 45:40. Somit war der Finaleinzug geschafft. Gegen das in etwa gleichstarke Team aus Württemberg lieferten sie sich einen spannenden Finalkampf. Als letzter Fechter holte Till Schmierer vom FC Würth Künzelsau gegen Matti Schiffers vom TSV Bayer Dormagen den Siegtreffer (Endstand 45:42). Justin und sein Team sind somit Deutscher Vizemeister U13 im Team Herrensäbel.

Zum ersten Mal wurde in der Säbel-Altersklasse U13 eine Deutsche Meisterschaft ausgetragen. Die aufgrund von Corona mit zwei Jahren Verspätung am 30. April und 1. Mai 2022 in Dormagen ausgerichteten Titelkämpfe fanden mit Kaarster Beteiligung statt. Gleich vier Nachwuchsfechter der SG hatten es bei den vorangegangenen Turnieren geschaftt sich für die DM zu qualifizieren.

Justin Liu auf Platz 10

Erwartungsgemäß holte Justin Liu (12) noch im jüngsten Jahrgang dieser Altersklasse mit Platz 10 eine Top-10-Platzierung. Er hofft auf eine Steigerung in der im August beginnenden neuen Saison, da er dann im  ältesteren  Jahrgang der U13 gegen jüngere Fechter antreten kann. Justins Vorrunde lief gut, seine Zwischenrunde noch besser und im Hauptentscheid gewann er seine Gefechte, bis er auf den Kontrahenten Patrick Schall aus Koblenz traf. Gegen ihn unterlag er leider mit  10:7.

Fechterinnen erreichen Haupttableau 

Im Gegensatz zu Justin kam der weibliche SG-Nachwuchs mit deutlich weniger Turniererfahrung nach Dormagen. Paula Heying und Franka Robitzsch (beide Jahrgang 2009) trafen zum ersten Mal auf starke süddeutsche Gegnerinnen. Dank guter Vor- und starker Zwischenrunden konnten beide ins Haupttableau einziehen. Dort unterlag Paula gegen Lara Podkowik aus Kenten und Franka gegen Sofie Bonet aus Koblenz. Die beiden erreichten die Plätze 23 und 24. Alle drei Kaarster Einzel-Teilnehmer hatten viel Spaß und möchten bei den kommenden Turnieren weiter Punkte sammeln .

Drei Kaarsterinnen in den Nordrhein-Teams

Im Damensäbel waren drei Teams der Region Nordrein am Start. In ihren Teamgefechten profitierte Paula von ihren ersten Erfahrungen am Vortag und landete zahlreiche schöne Trffer. Ines Boia (Jahrgang 2010) fand sich nach einer längeren Turnierpause nach den ersten Gefechten schnell wieder ins Turniergeschehen ein und konnte in den darauffolgenden Gefechten einige Treffer erzielen. 

Zehnbester in Deuschland: In seiner Altersklasse Herrensäbel U13 belegte der zwölfjährige Justin Liu bei den Deutschen Meisterschaften in Dormagen den 10. Platz. 

Vizetitel mit der Mannschaft: Als Viertplatzierter in der Rangliste des Rheinischen Fechterbunds startete Justin Liu bei der DM in Dormagen auch im Team Nordrhein 1.


Generalprobe im Süden

Drei Kaarster beim Übungsturnier in Eislingen

Erfolgreicher Younster: Gegen großenteils ältere Kontrahenten erreichte Justin Liu in der U13 den 7. Platz.

Erneut machten sich in den Osterferien drei Nachwuchsfechter der SG Kaarst auf den Weg nach Süden. Beim EMAG Cup in Eislingen bei Stuttgart trafen vor allem Esther Mix (U15) und Justin Liu (U13) auf mögliche Gegner bei den Deutschen Meisterschaften Ende April bzw. im Mai.

Der jüngste Kaarster Teilnehmer Johann Pennella (U11) musste sich in einem großen und starken süddeutschen Teilnehmerfeld behaupten und konnte sich im Vergleich zu den vorherigen Turnieren deutlich verbessern. Einige Entscheidungen endeten leider sehr knapp und Johann belegte am Ende Platz 17.

In der U 13 konnte Justin Liu mit den teilweise ein Jahr älteren Gegnern sehr gut mithalten. Er hatte erfolgreiche Gefechte in der Vorrunde;  jedoch musste sich das Kaarster Nachwuchstalent im Direktentscheid der letzten 8 dem ein Jahr älteren Gegner aus München (L. Reimer) mit 5:10 geschlagen geben. Er freute sich letzendlich aber über einen guten 7. Platz.

In der U15 am nächsten Tag stand Justin einem großen Teilnehmerfeld von 30 Fechtern gegenüber. Trotz seines im Vergleich zur Konkurrenz  jungen Alters erkämpfte er sich einen Platz im Mittelfeld.

Esther Mix, die Kaarster Starterin mit der größten Turniererfahrung, focht zunächst in der U 17, wo einige ihrer bekannten Kontrahentinnen fehlten. Esther zeigte eine gute Vorrunde, traf dann jedoch auf ihre Trainingskollegin Mia Weiland aus Dormagen und verlor dieses Gefecht leider 10:15. Nach einem Sieg und einer weiteren Niederlage gegen eine Kollegin aus Dormagen erreichte Esther den 10. Platz.

In der U15 am Folgetag verlief ihre Vorrunde besser als in d en Turnieren zuvor. Jedoch konnte Esther ihren guten Lauf in der Zwischenrunde nicht forsetzen, rettete jedoch mit drei Siegen im Hauptentscheid noch Platz 9. 


Kaarster Fechterinnen sind NRW-Vizemeister

Qualifikation für die DM in der U17 und U20 geschafft.

Vier junge Fechterinnen der SG Kaarst sind zum ersten Mal als Team bei der NRW-Meisterschaft in Bonn angetreten. Am  3. und 4. April ging es dabei für das Team der SG Kaarst um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Die Säbel-Damen hatten Glück - in den Altersklassen U17 und U20 trafen sie nur auf einen einzigen Gegner; dabei handelte es sich allerdings um den schwierigsten überhaupt - Dormagen. In den Gefechten der AK U17 konnten die Fechterinnen der SG Kaarst (Hajar Lahjouji, Lena Karcher, Sophia Nowag und Esther Mix; alle Jahrgang 2007 und 2008, sprich U15) gegen die wesentlich erfahreneren Kontrahentinnen aus Dormagen, die zudem viel häufiger in der Woche trainieren, immerhin einige Treffer erzielen.  In der AK U20 dagegen war das Ergebnis recht eindeutig.

Dennoch hat sich das mutige Antreten für die SG-Fechterinnen gelohnt: Sie gewannen den Titel der Vizemeisterinnen NRW und dürfen in beiden Altersklassen bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Süddeutschland starten.

Auch im Herrensäbel ging in Bonn ein Team der SG Kaarst an den Start. Die vier U15- und U17-Fechter Gerrit Küppers, Mauritz Orlinski, Nico de Weert und Jan Fricke mussten in der AK U17 gegen drei und später in der AK U20 gegen vier Gegner antreten. Insbesondere während der U20-Gefechte konnte das Kaarster Team, das zum ersten Mal in dienser Konstellation bei einem Mannschaftsawettbewerb dabei war, viele Dinge ausprobieren. Zudem lernten alle, wie man ein Mannschaftstableau ausfüllt und erhielten einen Einblick in die Aufgaben eines Mannschaftsführers.

Trotz der Plätze 4 und 5 erhalten auch die Säbel-Herren der SG Kaarst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Chance bei der Mannschafts-DM in Künzelsau (U17) und Eislingen (U20) an den Start gehen zu dürfen.


Turnierreifeprüfung in Dormagen

Fünf weitere SG-Fechterinnen und Fechter startberechtigt

Zum zweiten Mal in diesem Jahr haben junge Fechterinnen und Fechter der SG Kaarst die Turnierreifeprüfung erfolgreich abgelegt. Am 22. März 2022 fand am Bundesstützpunkt in Dormagen die offizielle Prüfung des Rheinischen Fechterbunds (RFB) für die Waffe Säbel statt. Fünf Kaarster Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 13 Jahren legten den theoretischen und praktischen Teil der Prüfung, die in der Fechthalle am Höhenberg unter der Leitung von Tom Möller stattfand, erfolgreich ab. Ab jetzt dürfen die Fechterinnen und Fechter, wie bereits viele ihrer Teamkameraden der SG Kaarst, bei offiziellen Turnieren starten. 

Zuerst haben die Kinder und Jugendlichen im theoretischen Teil der Prüfung tauschten die Sportlerinnen und Sportler ihre Trainingsanzüge gegen ihre Fechtkleidung sowie Maske und Säbel, wärmten sich gemeinsam auf und absolvierten dann bei Tom Möller die fechtpraktische Prüfung. Im Praxisteil mussten die jungen Fechterinnen und Fechter zeigen, was sie mit der Waffe Säbel bereits beherrschen. 

Mit ihrer neuen Turnierlizenz dürfen sie von jetzt an an Fechtwettkämpfen teilnehmen, sich also regelmäßig mit anderen Fechterinnen und Fechtern  messen. „Es ist toll, dass sich jetzt immer mehr Nachwuchsfechter der SG Kaarst auf den Turnieren zeigen“, sagt Ellen Mix, Leiterin der Fechtabteilung der SG Kaarst, die ebenfalls bei der Turnierreifeprüfung anwesend war und den erfolgreichen Absolventen persönlich gratulierte. Mittlerweile verfügen 37 Kinder und Jugendliche der Abteilung über eine aktuelle Turnierlizenz für 2022.

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Fechterinnen und Fechter!



Toller Teamgeist in Kenten

SG Kaarst schafft drei Podiumsplätze.

Erfolgreicher Turniereinstieg: Frida Becker erreichte bei ihrem ersten Säbelturnier gleich das Halbfinale und belegte in ihrer Altersklasse U11 unter 9 Starterinnen Platz 3. Herzlichen Glückwunsch! 

Als starkes Team haben sich die Nachwuchs-Fechterinnen und -Fechter der SG Kaarst am 19. und 20. März beim Kentener Krokodilpokal präsentiert und dabei drei Podiumsplätze erreicht: Frida Becker schaffte in der Klasse U11 bei ihrem ersten Fechtturnier überhaupt genauso Rang 3 wie Esther Mix in der U15 und Justin Liu in der U13. Esther und Justin gingen in Kenten je zweimal an den Start - Esther zusätzlich in der U20 und Justin in der U15.

Das beliebte Turnier im Bergheimer Stadtteil Kenten war insgesamt stärker besetzt als den Jahren zuvor - insbesondere waren zahlreiche Fechterinnen und Fechter aus Süddeutschland am Start.

Einige Fechterinnen und Fechter der SG Kaarst konnten in Kenten ihre allerersten Turniererfahrungen sammeln: Erstmals dabei waren neben Frida Becker auch Al Linh Pham, Colin Lutz (alle U11) und Klara Martial (U13). Betreut wurden sie von den erfahreneren Startern. Ohnehin war der Teamgeist unter den SG Kaarst-Fechterinnen und Fechtern großartig. Die Kinder, die teilweise um 8 Uhr bereits in der Halle sein mussten, wärmten sich vor den Gefechten gemeinsam auf, halfen sich gegenseitig und feuerten ihre Teamkollegen neben der Bahn an. Auch die Eltern unterstützten tatkräftig beim Anziehen und beim Zurechtfinden in der Halle, sodass das Kentener Turnier für alle ein tolles Mannschaftserlebnis war. Dass die SG Kaarst ein starkes Team ist, war in Kenten nicht zu übersehen - alle 15 Teilnehmer trugen stolz ihre SG Kaarst-Pullis oder Trainingsjacken.

Für die Jüngeren in der Altersklasse U11 ging es vor allem um Turniererfahrung - die Älteren dagegen kämpften um Ranglistenpunkte sowie um die letzten Punkte für eine mögliche Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft (U13).  

Fröhliche Damenriege: Die U15-Fechterinnen Lena Karcher, Sophia Nowag, Esther Mix und Hajar Lahjouji (v.l.n.r.) beim Aufwärmen vor ihrem Wettkampf in Kenten

Starke Herrenriege: Sechs junge Fechter der SG Kaarst waren in der Altersklasse U11 am Start: Jasper Geiß, Colin Lutz, Jonathan Rommelfanger, Lennart Kreutz, Jonathan Schurse und Johann Pennella (v.l.n.r.).

En garde: Fechterinnen der SG Kaarst beim Einfechten

Team Spirit: Die U15-Fechter Justin Liu und Nico de Weert tragen ihre SG Kaarst-Trainingsjacken.

Drittplatzierte: Die 13-jährige Esther Mix erreichte in der Altersklasse U15 das Halbfinale. Die Drittplatzierte zeigt ihren Pokal und ihre Urkunde.

Kaarster auf dem Podium: Justin Liu erreichte bei den U13-Herren ebenfalls den 3. Platz.


Starkes Team bei der NRW-Meisterschaft

SG Kaarst mit 9 Fechtern am Start - Justin Liu schafft Podiumsplatz

Früh übt sich: Die jüngsten Kaarster Fechter Johann Pennella, Jonathan Schurse und Lennart Kreutz sind in der Altersklasse U11 gestartet. 

Mit einer neunköpfigen Nachwuchsfechter-Delegation trat die SG Kaarst am 12. und 13. März bei der NRW-Meisterschaft im benachbarten Bundesstützpunkt Dormagen an. Die beste Platzierung schaffte Justin Liu (Jahrgang 2010). In seiner Altersklasse U13. wurde er Dritter und erreichte somit einen Podiumsplatz. Justin Liu startete ebenfalls in der höheren Klasse U15 und erreichte gegen wesentllich ältere Säbelfechter Platz 12.

Landeskader-Fechterin Esther Mix (Jahrgang 2008) ging in Dormagen gleich dreimal an den Start. In ihrer Altersklasse U15 erreichte sie Platz 7, in der Klasse U17 Platz 10 und in der Klasse U20 Platz 9.

Das allererste Säbel-Turnier überhaupt bestritten Jonathan Schurse (U11), Lennart Kreutz (U11) und Hajar Lahjouji (U15).

Dreiergespann: Esther Mix (Mitte) begab sich in Dormagen gleich dreimal auf die Planche - in ihrer Altersklasse U15 (7.) sowie in der U17 (10.) und U20 (9.). Sophia Nowag (li.) belegte in der Klasse Damensäbel U15 Platz 15, ihre Teamkollegin Hajar Lahjouji bei ihrer Turnier-Premiere Rang 16.

Nachwuchs-Quartett: Als jüngste Starter der SG Kaarst belegten Johann Pennella (li.), Jonathan Schurse (2. v. li.) und Lennart Kreutz (re.) die Plätze 8, 6 und 7. In seiner Altersklasse U15 schaffte es Justin Liu (2. v. re.; Jahrgang 2010) in Dormagen aufs Podest. Er wurde hervorragender Dritter und zeigt stolz seine Bronzemedaille.


Erfahrung gewinnen und die Konkurrenz kennenlernen

Drei Fechter der SG waren beim Turnier in Künzelsau am Start.

Auf starke Gegner trafen die drei Kaarster Fechter, die am 14. Februar 2022 einen Turnierstart fernab des heimischen Fechtverbands wagten. Beim Sparkassen-Cup in Künzelsau bei Stuttgart gingen Ester Mix (13) und Justin Liu (12) gleich zweimal an den Start. Beide Doppelstarter konnten ihr gutes Abschneiden in der Vorrunde in der Zwischenrunde leider nicht wiederholen. Säbelfechterin Esther Mix erreichte in ihrer Altersklasse U15 den 13. und in der altershöheren Klasse U17 den 14. Platz. Nachwuchs-Fechter Justin Liu schaffte in der U13 Platz 11. Die U15-Konkurrenz mit großem Teilnehmerfeld absolverte er als 27.

Für Turnier-Neuling Johann Penella (10) bedeutete das Übungsturnier in Künzelsau vor allem eines: Erfahrung sammeln. Er belegte in seiner Altersklasse U11 den 15. Platz. 

Alle drei SG Kaarst-Athleten konnten im fechterisch starken Süden einiges lernen für die kommenden Turniere - die NRW-Meisterschaft in Dormagen am 12./13. sowie das heimische Verbandsturnier in Kenten/Bergheim am 19./20.3. Zudem konnten sie sich schon frühzeitig auf Gegner aus dem Süden einstellen, die ihnen vielleicht bei einer künftigen Deutschen Meisterschaft auf der Planche erneut gegenüber stehen.


Starke Konkurrenz beim DFB-Quali-Turnier

Esther Mix (13) in der Altersklasse U17 am Start

Beim RoboMarkets-Cup am 29. Januar 2022 in Mainz musste sich die 13-jährige Esther Mix in einem starken Teilnehmerfeld behaupten und erreichte in der Altersklasse Damensäbel U17 den 28. Platz. Damit blieb die Nachwuchs-Fechterin der SG Kaarst und Kader-Athletin in diesem DFB-Qualifikationsturner für die deutsche Rangliste insgesamt unter ihren Möglichkeiten, trotz drei Siegen in der Vorrunde. Das unerwartete Aus kam in der 2. Runde, in der sie sich nicht für den Direktentscheid qualifizieren konnte.


Erstes Säbelturnier in 2022

Sieben Kaarster Fechterinnen und Fechter in Bonn gestartet

Am 15. Und 16. Januar 2022 fand in Bonn das erste LFV (Landesfachverband)-Turnier des Jahres 2022 statt – mit zahlreichen Starterinnen und Starterinnen aus Kaarst. Beim „Bonner Säbel“ ging es für die Kaarster Kinder und Jugendlichen zum einen um Turniererfahrung, zum anderen aber auch um Ranglistenpunkte für eine mögliche Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Kaarster in vier Altersklassen am Start

In vier unterschiedlichen Altersklassen – U13, U15, U17 und U20 – waren Teilnehmende aus Kaarst am Start. Justin Liu startete in zwei Altersklassen (U13 und erstmals in U15); Esther Mix sogar in drei. Die 13-Jährige Kaderathletin focht dabei erstmals in der Altersklasse U20 und belegte gleich beim ersten Start den 5. Platz unter sehr viel älteren Fechterinnen. Auch in den höheren Altersklassen konnten Justin Liu und Esther Mix Punkte für die Rangliste des LFV sammeln.

Zwar konnte keiner der Kaarster Teilnehmer einen der begehrten Pokale des „Bonner Säbel“ mit nach Hause nehmen; jedoch konnten sich diejenigen, die die Plätze 5-8 erreicht hatten, über Medaillen freuen, die sie zusätzlich zu ihrer Urkunde erhielten. Cheftrainer Imre Bujdosó (Bujdi), der an der Bahn in Bonn wichtige Tipps gab, war mit dem Abschneiden seiner Fechterinnen und Fechter zufrieden. „Alle haben sich gut geschlagen und vor allem Erfahrung gewonnen.“ Ihre allerersten Wettkampferfahrungen machten auf dem trotz Corona gut besuchten Turnier Inés Boia und Jan Fricke. Die Gruppe der SG Kaarst musste in Bonn nicht nur gegen Fechterinnen und Fechter aus NRW-Vereinen, sondern auch gegen Teilnehmende aus Mainz und Koblenz antreten.  

Einlass unter 2G+-Bedingungen

 

Sowohl die Sportler als auch alle Trainer und Betreuer mussten die 2G+-Regel erfüllen. Aufgrund des Hygienekonzepts und der Kontrollen dauerte der Einlass länger als gewöhnlich.

 

Das nächste Turnier wird aller Voraussicht nach im März stattfinden (Altersklassen U9-U20). Dort darf dann endlich auch wieder die große Nachwuchsbereich-Gruppe U11 starten.

Einfechten: Aufwärmprogramm der U13-Fechterinnen Paula und Ines

Frauenpower: Die Nachwuchsfechte-rinnen Esther und Ines mit Trainer Bujdi

Dreifach-Start: Esther konnte am Samstag für ihre 5. und 6. Plätze in den Altersklassen U15 und U20 Medaillen ergattern.

Starker Nachwuchs: Justin (U13, U15) und Nico (U15) mit Cheftrainer Imre Bujdoso 



Letztes Training im Jahr 2021!

Weihnachts-Special

Kaarster Winterpokal am 20.12.2021

Interner Übungswettkampf zum Abschluss des Jahres

Das Jahr 2021 begann mit dem 2. Lockdown und endete für unsere Fechter und Fechterinnen mit einem Weihnachtsspecial - unserem traditionellen, internen Übungswettkampf, dem Winterpokal 2021 nach zweijähriger Pause. Voraussetzung für die Teilnahme war ein tagesaktueller Schnelltest.

Im Gegensatz zu den Vorjahren (2019, 2018, etc..) wurden dieses mal nicht die Platzierungen im Einzel ausgefochten, sondern es fand ein Mannschaftswettkampf statt, bestehend aus vier Fechtern unterschiedlicher Altersklassen.

Die Teams wurden von den Trainern schnell & gerecht eingeteilt und nach kurzem Einfechten, sowie kurzer gemeinsamer Taktikbesprechung, ging es für die ersten beiden Teams los. Hart wurden die 20 Treffer erkämpft, danach folgte für beide ein Pause, und die nächsten Teams folgten.

So konnte es passieren, dass sich neben einem Fechter/in der U9, ein weiteren Fechter aus der U13, U15 und der U20 im jeweiligen Team befand.

Von den Altersunterschieden und Erfahrungen der Großen profitieren insbesondere unsere Jüngsten und Neuzugänge, die zum Teil erstmalig, ein Gefühl von Turnierluft zu spüren bekamen. Es wurden nicht nur in den Gefechten Tips verteilt, sondern auch in den Pausen wurde an der Taktik gefeilt als auch erhielten die Kleinsten der Teams wichtige Ratschläge, die sie auch dankbar annahmen.

Nach einiger Zeit - es standen 8 Teams im achter Tableau, durften die besten 4 Teams ihr Können & ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. 

Am Ende des Tages erhielt Team "Vier" mit dem Ergebnis 20:18 die Goldmedaille, bestehend aus Aaron, Sophia, Julia und Colin, dicht gefolgt vom Team "Rentier" mit den Fechtern Jan, Esther, Johann und Aì Linh. Die Bronzemedaille erzielte das Team " " mit Lukas, Nico, Jona und Florian.

Auch alle anderen Teilnehmer konnten den Heimweg mit einer Erinnerungsmedaille im Gepäck antreten.


Letztes Säbelturnier für das Jahr 2021!

Mainzer Winterpokal 04./05.12.2021

Turnier mal anders - große Teilnehmerzahl trotz hoher 2G+ Auflagen

Justin Liu (U13) und Esther Mix (U15) besuchten nach zweijähriger Pause erneut den Mainzer Winterpokal.

Justin stand nach dem Turnier in Nürnberg erneut einem großem Teilnehmerfeld aus Süddeutschland gegenüber und erreichte am Ende des Tages einen guten 14. Platz!

Stunden später erzielte Esther Mix in der höheren Altersklasse U17 ebenso einen guten 13. Platz!

Am Sonntag ging es für Esther Mix in ihrer regulären Altersklasse, der U15, weiter. Hier konnte sie einen sehr guten 6. Platz erzielen!

Beide hatten trotz der hoher Coronaschutzauflagen von 2G+ und ständigen Tragens der Mund-Nasen-Bedeckung den weiten Weg nicht gescheut und freuten sich über ein Wiedersehen von altbekannten Gesichtern!


U11:

Florian

Jonathan

Jasper

 

U13:

Franka

Paula

 

U15:

Esther

Rajka


Bergheim-Kenten "Willy-Schlegelmilch-Gedächtnis-Turnier"

U17- DFB Qualifikationsturnier

Erstmalig starteten zwei Fechter aus der Kaarster Fechtabteilung bei einem nationalen Qualifikationsturnier des DFB.

Die Ausschreibung aus Kenten machte nicht nur unsere turniererfahrenen Jugendlichen Nico de Weert und Esther Mix (beide U15) neugierig, sondern dem Aufruf folgten auch viele anderen Fechter und Fechterinnen aus der U15 und U17, die aus allen Teilen Deutschlands angereist kamen, da man hier Punkte für die deutsche Rangliste U17 erkämpfen konnte.

Beide Jugendlichen trafen erwartungsgemäß in der Vorrunde auf sehr starke und neue Gegner, die ihnen die Gefechte nicht leicht machten. Trotz der höheren Altersklasse konnten beide bei ihren Gegnern einige Treffer setzen und zudem wichtige Erfahrungen für weitere Turniere sammeln.

Am Ende erreichte Nico im sehr stark besetzten Herrensäbel den 55. Platz, Esther erzielte einen Tag später im Direktentscheid den 36. Platz.


Bericht vom Übungsturnier in den Herbstferien

"Nürnberger Trichter"

Einige Kinder der Fechtabteilung nahmen das Angebot wahr, in den Herbstferien an einem Übungsturnier unter realen Bedingungen in Nürnberg teilzunehmen. Da der hiesige Verband bislang noch keine Turniere angeboten hatte und die Kinder endlich wieder ein  Fechtturnier besuchen wollten, machten sich zwei Kinder auf den Weg nach Nürnberg, um dort nach langer Zeit endlich wieder im Einzel starten zu können.

Am Samstag Morgen startete Justin Liu in der Altersklasse U13 und stand vielen süddeutschen Gegnern gegenüber. Entgegen dem normalen Turniermodus unseres Landesfachverbands bestehend aus Vorrunde und Direktentscheid, kämpfte er im typischen süddeutschen ABC-Modus, was deutlich mehr Gefechte nach sich zog. Am späten Mittag stand das Ergebnis fest: ein guter 17. Platz!.

Auch Esther Mix machte sich nach 2 Jahren Nürnberg-Pause wieder auf dem Weg, um dort auf "alte Bekannte" zu treffen. Am Samstag nachmittag schnupperte sie erstmalig in der höheren Altersklasse U17, bestehend aus Vorrunde und Direktentscheid, mußte aber das Feld den doch deutlich älteren Gegnern überlassen- Platz 16. Am darauffolgenden Tag erkämpfte sie sich in der sehr stark besetzten und regulären Altersklasse U15 (ABC-Modus) einen guten 13. Platz! 


Saisonauftakt

Start in die Saison 2021/22

Bochum "Säbel Total"

Nach 1,5 Jahren Unterbrechung aufgrund Corona hatten zwei Fechter der SG Kaarst endlich wieder einmal die Möglichkeit Turnierluft zu schnuppern. Entgegen eines gewohnten Einzelstarts, traten diesmal Nico de Weert (U15) und Esther Mix (U15) gemeinsam im Mixed beim "Säbel Total" in Bochum an.

Interessant an diesem Breitensportturnier war, dass das Team der SG Kaarst nicht nur Gegner aus ihrer gewohnten Altersklasse vor sich hatten, sondern auch gegen Teams der Seniorenklasse fechten mussten. Am Ende des Tages und vielen Schweißtropfen später  erzielten Nico und Esther einen sehr guten 8. Platz.


Weitere Kaarster Turnierfechter!

Turnierreifeprüfung in Dormagen am 25.09.2021

Erneut haben 6 Kinder & Jugendliche der immer größer werdenden Kaarster Fechtabteilung erfolgreich die Turnierreifeprüfung bestanden!

Der Höhepunkt des Prüfungstages war die feierliche Überreichung der Urkunde und des Fechtpasses durch Peter Benedikt Wagner, ehemaliger Fechter der Nationalmannschaft und Teilnehmer in Tokio 2021!


Herzlichen Glückwunsch!


Freudiges Ereignis aus der Fechtabteilung

Die ehemalige Nationalfechterin Alexandra Bujdosó, Tochter von Trainer Bujdi, hat geheiratet!
Am 07.08.21 gab die Säbelfechterin auf Schloss Stolzenfels in Koblenz ihrem langjährigen Lebensgefährten das Ja-Wort. Übrigens: Alex ist seit einigen Jahren schon Mitglied der SG Kaarst – und kann unseren Kaarster Fechtkindern viel über ihren Sport berichten. Zweimal nämlich – 2008 (Peking) und 2012 (London) – ist sie für Deutschland bei den Olympischen Spielen am Start gewesen.

Auf diesem Wege, gratulieren wir dem Brautpaar und wünschen das Beste für die gemeinsame Zukunft!



Außergewöhnliche Zeiten, erfordern außergewöhnliche Turnierreifeprüfungen!

Turnierreifeprüfung in Kaarst am 14.06.2021 (Teil II-Praxis)

Endlich!

Die bereits zweimal verschobene Turnierreifeprüfung, die durch den 1. Lockdown (Ende März 2020) und den 2. Lockdown (Ende November) abgesagt werden musste, konnte nun, zur Freude der Kinder und Eltern, nachgeholt werden. Entgegen dem üblichen Prozedere, die Prüfung, bestehend aus Theorie und Praxis, an einem Tag zu absolvieren, wurde sie aufgrund der Pandemie in zwei Teile gesplittet.
Der theoretische Teil wurde bereits vorab Online abgefragt, der praktische Teil hingegen konnte einige Tage später live durchgeführt werden. Hierfür schaute der Prüfer, Tom Möller, vom Bundesstützpunkt Dormagen, in Kaarst vorbei .

Voller Erwartung und bei schönstem Sonnenschein hieß nach einem kleinem Aufwärmprogramm: "komplette Fechtbekleidung anziehen, bitte".
Die Kinder und Jugendlichen folgten der Aufforderung und fanden sich kurze Zeit später auf dem Podest wieder um die erlernten Schrittfolgen und Hiebtechniken, unter Beweis zu stellen!

Nach knapp 90 Minuten, kurzen Pausen und vielen Schweißtropfen später, haben alle 14 Kinder erfolgreich die Prüfung bestanden und können in Zukunft zusammen mit ihren anderen Vereinskameraden an den offiziellen Turnieren des Verbands teilnehmen!

Herzlichen Glückwunsch!

praktischer Teil

praktischer Teil

Das Outdoor-Training hat begonnen!

Liska Derkum, derzeit im Bundeskader Fechten, trainiert Outdoor den hoffnungsvollen SG Kaarst Fechternachwuchs. Den Spagat zwischen ihrer eigenen Fechtsportkarriere und dem Fechttraining in Kaarst verdient großen Respekt und das alles unter Corona.

Die jungen Nachwuchsfechter/innen sind begeistert und wir sind Stolz Liska als Trainerin „gewonnen“ zu haben. Vielleicht wird Kaarst die Talentschmiede für zukünftige Olympiateilnehmer im Säbelfechten.

Im Boxen sind wir es bereits. Sponsoren könnten dazu beitragen, dass wir dieses Ziel schneller erreichen! Es lohnt sich!


Zum Jahresbeginn hat jedes Mitglied der Fechtabteilung einen Jubiläums-Hoodie erhalten.

Auf geht's in eine erfolgreiche Saison 2021!


2. Corona Teil-Lockdown

„Motto & Challenge Wochen“

09.12. – 21.12.20: „Dichte einen 4, 6 oder Mehrzeiler und versuche einige der u.g. Wörter zu verwenden!“


(Fechten, Lockdown, Trainer, Training, Video, Beinarbeit, Säbel, Maske, Handschuh, Corona, Füße/Beine, Weihnachten/Plätzchen)


(Zusatzaufgabe für die Fechter/innen & deren Familien)

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

Oh Du fröhliche, oh Du säbelige

Wenn es draußen wieder schneit, halten wir uns drinnen für das Training bereit.

Wir lassen und von Corona nicht knechten, denn wir haben und lieben unser Fechten.

Während die Anderen schöne Weihnachtslieder singen, lassen wir unsere Klingen schwingen.

Tom, Liska und alle Trainer sind super nett, egal ob vor Ort oder im Video Chat.

Manchmal wird der Ton auch etwas rauer, dann heißt es „nehmt Eure Säbel und haltet die Schnäbel“.

Wir danken Euch Allen denn Ihr seid immer für uns da, wir wünschen schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr.  

Colin und Familie

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆
 

Von der Ellen der Schnellen
Gab es Aufgaben zu machen

Die brachten uns manches Mal zum Lachen

Maske und Handschuh zu zeichnen
War schwer, da lies sich die Mama erweichen

Die Herausforderung im November:
die Plätzchen

Verziert mit Säbel und Fechter wurden sie Schätzchen

Mit Video zur Beinarbeit
So ist Corona zur Weihnachtszeit

Der Lockdown:
ein Albtraum Fechttraining nur unter'm Weihnachtsbaum
 

Henry und Familie

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

Goodbye, Corona

Ellen hat uns aufgetragen ein Gedicht nun aufzusagen.

Hallo, seid ihr alle da? Der nächste Lockdown ist schon nah.

Heut trainieren wir mal nicht. Wir backen Fechter mit Gesicht.

Liska schaltet alle stumm,

doch einer quatscht noch immer rum.

Bujdi spielt den Weihnachtsmann,

weil er grad nicht fechten kann.

Tom hat den Säbel fest im Griff 

und gibt uns Fechtern den letzten Schliff.

Corona wünschen wir auf den Mond, denn er ist ja unbewohnt.

Wir freuen uns auf das nächste Turnier.

Da fechten wir wie ein Musketier.  

Jonathan und Helen

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

Aktuell gibt es ein Lockdown
Und Santa kommt bald in die Town
Er trägt 'ne Maske so wie wir
Und kauft auch sehr viel Klopapier


Wir alle bleiben zuhause
Wer rausgeht ist trotzdem kein Banause
Gefochten wir dennoch durch Video
Die Eltern arbeiten nicht im Büro

Corona ist eine Bedrohung
Also werden wir mit dem Säbel roden
Keine Bäume, die sollen leben
Doch die Luft die kann man sägen


Mit dem Säbel in der Hand
Und dem Bildschirm an der Wand
So machen wir heutzutage Sport
Und essen Plätzchen an dem selben Ort

Es ist Weihnachten also gibt es Kekse
Dann kommt auch schnell mal der Nächste
Die Tage werden immer kürzer
So wie unsere Geduld
 

Richard

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

 ❄ ❆ ❄ ❆❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehn,
es kam aus dem Wald, 
die Maske voll Schnee
mit tiefgefrorenem Säbel
die kleinen Hände taten ihm weh, denn es zog einen Rollsack, der war gar schwer.

Was drin war wollt ihr wissen?
Ihr Sportlernasen, ihr Fechterpack!
Denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Der Reißverschluss zu, bis oben hin.
Es war gewiss was Fieses drin, es roch so nach Fechtsocken 

 

Jan

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

 ❄ ❆ ❄ ❆❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

 Wer reitet so spät durch Nacht und Nebel?
Es ist der Florian mit seinem Säbel.

 

Er hält die Maske in seinem Arm,
die langen Socken halten ihn warm.

 

Er reitet schon lang,
er reitet sehr schnell.

Das Licht der Sporthalle leuchtet so hell.

 

Drinnen stehen Fechter mit erhobenen Klingen,
um in der Weihnachtszeit ein Lied zu singen.

 

Nach einigen Strophen ist es vollbracht 
und bald darauf ist "Heilige Nacht".
 

 

Florian und Stephan 

 

❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆ ❄ ❆

 

 


2. Corona Teil-Lockdown

„Motto & Challenge Wochen“

30.11. – 08.12.20 : „Sei kreativ! – Wir backen Fechtplätzchen oder Fechter aus Hefeteig!“ (Familienaufgabe)

(Zusatzaufgabe zu den Trainingsplänen und Videotrainingseinheiten)

Allegra

Henry

Colin

Weitere Bilder...

Esther

Jonathan

Florian

Ines

Lena

Johann


2. Corona Teil-Lockdown

„Motto & Challenge Wochen“

23.11. – 29.11.20: „Körperkabel-Challenge: Wie schnell wechselst Du Dein altes Körperkabel gegen ein Neues?“ (Teil der Fechtausrüstung)

 

Aufgabe für Turnierfechter

(vom Lösen der alten Krokodilklemme bis hin zum Anbringen der neuen Klemme) :

 

 

Sieger/in: Esther 20,72 sec


2. Corona Teil-Lockdown

„Motto & Challenge Wochen“

16.11. – 22.11.20: „Bekleidungs-Challenge: Wie schnell ziehst Du die Fechtausrüstung an?“

 

 

unterteilt in einfacher und fortgeschrittener Variante inkl. Fechtsocken

 

 

- ohne elektronischem Fechtmaterial

Sieger/in: Florian: 1 min 22 sec

 

 

- mit elektronischem Fechtmaterial (Turniervariante)

Sieger/in: Esther: 2 min 25 sec

                          

 

 

Vielen Dank allen Teilnehmern!!!


2. Corona Teil-Lockdown

„Motto & Challenge Wochen“

0911. – 16.11.20: „Sei kreativ! Male, zeichne, bastele z.B. einen Säbel, einen Fechter oder etwas zum Thema Fechten“


(Zusatzaufgabe zu den Trainingsplänen und Videotrainingseinheiten)

Jonathan

Colin

Allegra

weitere Impressionen

Johann

Esther

Henry

Ines


Fechten | 29.01.2022

Starke Konkurrenz beim DFB Quali-Turnier

Fechten | 04.10.2020

Neue Nachwuchsfechter: Bestandene Turnierreifeprüfung

Fechten | 26.08.2020

Fechten im Park: Lust auf ein Probetraining?

Fechten | 13.02.2020

Fechten: Weitere Erfolge beim Ranglistenturnier Bonner Säbel

Fechten | 10.02.2020

Große Teilnahme der Fechtabteilung beim Ranglistenturnier in Kenten / Bergheim

  • 1