Sportgemeinschaft Kaarst 1912 | 1935 e.V.

Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein wurde 1912 gegründet und ist mit 5.500 Sporttreibenden einer der größten Sportvereine in der Region. Unser Sportangebot richtet sich an Sportbegeisterte aller Altersklassen. Ob jung oder alt, wir bringen Menschen in Bewegung!

Neues aus den Abteilungen und der Geschäftsstelle

Unser Verein | 12.01.2021

Die SG jetzt auch als App!

Jetzt kostenlos downloaden! App Name: SG Kaarst

Die SG Kaarst ist jetzt auch mobil unterwegs!
Unsere offizielle Vereins-App mit den wichtigsten Informationen und Nachrichten schnell auf einem Blick – mobil auf Deinem Smartphone.
Ab sofort kostenlos im App Store erhältlich.

Unser Verein | 21.12.2020

Klare Worte

Wenn der schleichende Vereinstod droht!

Es ist schmerzlich, dass derzeit kein Vereinssport getrieben werden kann, dennoch hat der Schutz menschlichen Lebens absoluten Vorrang und ist derzeit unsere zentrale Aufgabe. Was kommt jedoch danach?

Die verantwortlichen der deutschen Großvereine fühlen sich von der Landes- und Bundesregierung verlassen. Wie wird die SG Kaarst, als einer dieser Großvereine, in den nächsten 3 Jahren unterstützt? Nicht die diesjährigen Mitgliederverluste machen uns zu schaffen, sondern die fehlenden Neueintritte in diesem Jahr. Es wird in 2021, je nach Größe des Vereins, zu massiven Beitragsverlusten kommen, die viele Sportvereine in existenzielle Nöte bringen könnte.

Das Bundesministerium für Finanzen weist in einem Schreiben vom 23.11.2020 noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Beitragspflicht für Vereinsmitglieder besteht und daher keine finanziellen Hilfen für fehlende oder erstattete Beiträge zu erwarten sei. Hier liegt die Krux.

Vereine, genau wie wir, würden gerne in 2021 und 2022 Beiträge erstatten oder erst gar nicht erheben, dürfen dies aber nicht. Tun sie es dennoch, droht der Verlust der Gemeinnützigkeit.

An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass Sportvereine nicht wahllos miteinander vergleichbar sind. Die SG Kaarst verfügt über eigene Immobilien, über festangestellte Mitarbeiter und daraus resultierende vertragliche Verpflichtungen, die weiterhin bezahlt werden müssen („Die Kosten laufen weiter“).

Am Ende stellt sich die zentrale Frage, wer bezahlt zum Schluss die „Zeche“. Wird es für fehlende Beiträge Ausgleichszahlungen in 2021 und 2022 vom Land oder Bund geben? Oder droht in 2022 ein Vereinssterben in Deutschland?

Beitragserhöhungen darf es nicht zu Lasten der Mitglieder geben. Wir haben diesen Umstand mehrfach an die bundespolitischen „Entscheider“ weitergeleitet und warten noch auf eine Antwort.

Gemeinnützige Sportvereine sind vor sehr langer Zeit ins Leben gerufen worden, um dem Gemeinwohl zu dienen, grundsätzlich geregelt in den §§ 25 – 79 Bürgerliches Gesetzbuch. Sportvereine schaffen durch ihre Bewegungsangebote Lebensqualitäten, stärken die Gesundheit und schaffen soziale Werte des Miteinanders. Dieses Gebilde gesellschaftlichen Lebens droht zu zerbrechen. Genug der klaren Worte.

Wir werden die Krise nur gemeinsam durchstehen und in der Zwischenzeit drücken wir die Daumen, dass wir im neuen Jahr zeitnah wieder Vereinssport anbieten dürfen.

Bis dahin, achten Sie auf sich und ihre Familie!
Lieben Gruß

Vorstand

Unser Verein | 16.12.2020

SG Familien-Rallye

Es handelt sich um eine Aktion der landesweiten Initiative #trotzdemSPORT, verantwortet vom Landessportbund NRW

Hier geht's zur Familien-Rallye

Unser Verein | 08.12.2020

Terrassenanlage am Sportzentrum Kaarst-Mitte

Anfang Dezember wurde die geplante Baumaßnahme „Sanierung der Terrassenanlage“ am Sportzentrum Kaarst-Mitte fertiggestellt. Die Finanzierung dieser Maßnahme erfolgte zum größten Teil durch das Land NRW, welches die Mittel gem. Förderrichtlinie „Moderne Sportstätten 2020“ im Rahmen der Förderung von Investitionsmaßnahmen an Sportstätten zur Verfügung stellte. Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei dem Land NRW für die großzügige Unterstützung.

Nun warten wir gespannt auf die Zeit, in der wir die Außengastronomie der FREDZ Deli & Bar wieder in vollen Zügen genießen können.

Unser Verein | 30.11.2020

2. Lockdown 4.0

Liebe Mitglieder,

es geht leider im 2. Lockdown in die nächste Runde, alle unsere vorgebrachten Argumente den Sport im Verein teilweise wieder möglich zu machen, haben in der Politik kein Gehör gefunden.

Als oberste Priorität muss selbstverständlich die Erhaltung der Gesundheit der Bevölkerung stehen, aber derzeit fällt es schwer eine sinnstiftende Strategie in den Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit zu erkennen.

Unser Verein ist seit knapp über 100 Jahre eine anerkannte gemeinnützige Organisation des Sports. Es ist unsere Aufgabe Sie als Mitglied entsprechend qualifiziert zu bewegen und Bewegungsangebote zu schaffen. In dieser außergewöhnlichen Zeit ist es gelegentlich nicht zu verstehen, dass trotz fehlender Sportangebote Beiträge zu entrichten sind. Für gemeinnützige Organisationen hat der Gesetzgeber klare, nicht verhandelbare, gesetzliche Regelungen vorgeschrieben, die das Aussetzen von Beitragszahlungen nicht vorsehen. Hier unterscheiden wir uns von gewerblichen und privaten Unternehmen. Fehlende Beitragseinnahmen unterliegen derzeit nicht der Förderung durch die Bundes- oder Landesregierung. Wir können hier als gemeinnütziger Sportverein aus keinem „Topf“ schöpfen. Sicherlich erreichen uns seit Mitte des Jahres vermehrt Kündigungen, dies birgt noch keine existenzielle Not. Sorgen machen uns die fehlenden Neuzugänge, die in 2020/2021 fehlen werden.

Wir bitten Sie daher von ganzem Herzen, obwohl auch Sie verständlicherweise unter der Pandemie „leiden“, der SG Kaarst in diesen schweren Zeiten die Treue zu halten. Am Ende der Pandemie wird es sich für Sie „lohnen“.

In den letzten Wochen und Tagen erreichen uns vermehrt wieder Fragen: „Was passiert mit unseren Beiträgen und wann geht es voraussichtlich wieder los?“ Letztere Frage ist schwer zu beantworten. Wir sind guter Hoffnung, dass Anfang Januar 2021 teilweise wieder Sport im Verein möglich ist. Wir versichern, Ihre Beiträge sind in guten Händen und werden einzig allein dafür verwendet in Ihre und unsere gemeinsame sportliche Zukunft zu investieren. Wir tauschen in die Jahre gekommene Sportgeräte aus. Wir führen mit Hilfe von Zuschüssen des Landes NRW, die im Rahmen der Förderrichtlinien „Moderne Sportstätten 2022“ gewährt werden, bis Mitte nächsten Jahres, dringende Sanierungsmaßnahmen durch. Wir investieren in digitale Medien des Sports und dutzende von außergewöhnlichen Einzelmaßnahmen. Letztendlich versuchen wir die SG Kaarst am Leben zu halten und in eine zukunftssichere Lage zu bringen. Dies schaffen wir jedoch nur gemeinsam und dafür ein Dankeschön.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein friedliches Weihnachtsfest und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Bis dahin, achten Sie auf Ihre und die Gesundheit Ihrer Familienmitglieder.

Vorstand

 

Unser Verein | 16.11.2020

2. Lockdown 3.0

Liebe Mitglieder,

in den letzten Wochen haben wir zahlreiche Mitglieder angerufen, hunderte von Emails beantwortet, 1.500 Briefe verschickt, über soziale Medien/Netzwerke kommuniziert und viele persönliche Gespräche auf dem Markt geführt. Leider haben wir bis heute nicht alle 5.200 Mitglieder erreichen können, hierfür bitten wir um Verständnis. Wir fühlen uns mit allen Mitgliedern verbunden und leiden zusammen mit Allen, die derzeit kein Vereinssport machen können.

Von allen persönlichen Telefonaten haben uns die Gespräche mit unseren älteren Mitgliedern tief berührt. Keine sozialen Kontakte im Sport, in der Gastronomie, im kulturellen Leben und teilweise auch im privaten Umfeld kennzeichnen den steigenden Leidensdruck bei unseren älteren, vorwiegend allein lebenden, Mitgliedern. Viele ältere Mitglieder nehmen die beschlossenen „Maßnahmen“ hin und halten diese auch für nachvollziehbar, dennoch nehmen die Ängste zu, wie und wann es endet.

Gefühlt hatte für viele Senioren der Sport im Verein, unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften, vor kurzem erst wieder begonnen; da ist er auch schon wieder vorbei. „Rein in die Pantoffeln und raus aus die Pantoffeln bzw. Sportschuhe“.

Wir können an dieser Stelle nicht alle geführten Telefonate wiedergeben, die Geschichten würden viele Seiten füllen. Die Gespräche reichten von 3 und 30 Minuten und hatten manche Tränen hervorgebracht, darum halten wir es kurzzeitig mit den Worten des deutschen Schriftstellers Oskar Stock:

„Das Wort zu führen, ist zwar richtig – doch zuhören ist genauso wichtig“

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Mitglieder eine gesunde Zeit, Augenmaß und starke Nerven und falls es „brennt“, wir können und wollen zuhören.

Beste Grüße

Vorstand